Änderungsprotokoll AZP

31.01.2017 (Version 2.2.1430)
• Fehlerhafte Auswertung der Zahndicken-Toleranzklasse b behoben,
• Verschleißtragfähigkeit: Fehler bei mittl. spez. Gleiten ζW korrigiert.

12.02.2016 (Version 2.2.1426)
• Manchmal auftretender Fehler beim Kopfformkreis dFa2 von gestoßenen Hohlrädern behoben.

09.12.2015 (Version 2.2.1422)

• geändert: Die mittlere Reibungszahl wird jetzt (einheitlich mit dem neuen GeoStirn) mit der neueren Gleichung nach Michaelis/Schlenk ermittelt. In der von GeoStirn erzeugten Eingabedatei wird als Öltemperatur eine Abschätzung aus Zahnrad- und Gehäusetemperatur eingetragen.
• fehlerhafte Druckausgabe des Protuberanzwinkels aprP0 korrigiert

20.02.2014 (Version 2.2.1419)
• neu: Fresstragfähigkeit nach der Blitztemperaturmethode
• Das Eingabedatenblatt wurde erneut geringfügig angepasst (MUEM wurde ersetzt durch MYM) und hat jetzt Version 2.2

12.02.2014 (Version 2.1.1414)
• Die Eingabedaten werden jetzt in AZP-ein.txt erwartet, Ergebnisse stehen anschließend in AZP-aus.rtf. Geostirn exportiert mit Strg-a jetzt die Daten auch in AZP-ein.txt.
Rückwärtskompatibilität: Wenn kein AZP-ein.txt gefunden wird, liest das Programm Daten nach wie vor aus der bisher gültigen Eingabedatei namens ZR-ein.txt.
• Änderung der Datenbezeichnung für die Mindestsicherheiten, jetzt SHMIN, SFMIN, SSMIN
Rückwärtskompatibilität: Die alten Namen SSH, SSF, SSS werden immer noch verstanden.
• Die Änderungen wurden ins Eingabedatenblatt eingearbeitet, jetzt Version 2.1
• Zahnfußtragfähigkeit: Die Faktoren YB (Zahnkranzdickeneinfluss) und YM (Mittel­spannungs­einfluss) werden jetzt immer ausgedruckt, auch wenn sie nicht relevant sind. Rechnerisch war das bisher schon immer im Umfang der Berechnung enthalten, jedoch standen diese Faktoren nur im Ausdruck, wenn sie ungleich 1 waren.
• Fresstragfähigkeit: Erfassung von Mehrfacheingriff (XMP) und Grundöl-Einfluss (XL) nach dem Normentwurf ISO/TC 13989. Dieser Normentwurf aus dem Jahr 2000 wurde mittlerweile wieder zurückgezogen. Diese Einflussgrößen sind aber so wichtig, dass es besser ist, sie nach einem Entwurf, als gar nicht zu berücksichtigen.
• AZP.cfg: Mit der alternativen Ziffer 3 (statt 2) als Steuergröße für das Ausgabeformat *.rtf beginnt der Ergebnisausdruck jetzt mit der Original-Eingabedatei, die Sie möglicherweise umfangreich kommentiert haben. Im Echodruck der Eingabedaten auf Seite 1 des Protokolls werden diese Kommentare unterdrückt.
• zahlreiche kleine Korrekturen ohne nennenswerten Einfluss auf die Berechnungsergebnisse
• Der größte Umbruch erfolgte für mich als Programmentwickler: Umstellung auf die Programmierumgebung Photran/Eclipse. Der Quelltext liegt jetzt vollständig in „freeform“ Fortran95 vor.

27.11.2012 (build 1390)
• Ablauffehler (Endlosschleife) bei fehlendem <data>-Bereich in der Konfigurationsdatei korrigiert
• Warnung, falls Schleifscheibe in den gefrästen Fußkreis schleifen würde
• Es gab leider immer noch (seltene!) Probleme bei Fußformkreis und Unterschnittwarnungen. Jetzt sind wir zuversichtlich, dass diese Baustelle beendet ist. Die Ursache waren wieder Programm-interne Rundungsungenauigkeiten.
• Eine Warnung gibt an, wie weit ein theoretisch mögliches ε-α durch Unterschnitt reduziert wird.
• Geringfügige Korrekturen in der Aufrufprozedur ZR-shell.cmd

11.11.2012 (build 1350)
• Fehler bei Berechnung mit spielfreier Nenngeometrie behoben
• Fehler bei Kv(B) behoben (war nur bei ISO-Qualität ≤5 oder DIN-Qual. ≤6)
• NEU: Die Konfigurationsdatei Zahnrad.cfg kann nun einen <data>-Block mit max. 12 Zeilen enthalten. Für diese Zeilen gelten die selben Regeln wie für Datenzeilen in der Eingabedatei. Immer gleichbleibende (z.B. firmen-spezifische) Eingabedaten oder Steuergrößen können hier aufgenommen werden. Erst nach Auswertung der Konfigurationsdatei wird die Eingabedatei von oben nach unten abgearbeitet. Daher können Daten aus der Konfigurationsdatei durch gleichlautende Eingabegrößen in der Eingabedatei jederzeit überschrieben werden.
• Auch ohne Konfigurationsdatei erfolgt jetzt die Ausgabe standardmäßig im rtf-Format mit Programm-intern einstellten Formatierungen.
• NEU: Ein frei wählbarer Ein-/Ausgabe-Dateiname kann nun als Kommandozeilenparameter (max. 32 Zeichen) an den Aufruf der exe-Datei angehängt werden.
Beispiel: Der Aufruf „zahnrad Projekt007“ liest Daten von Projekt007-ein.txt und schreibt die Ergebnisse in Projekt007-aus.rtf. Das ist möglicherweise interessant für Spezialisten, die nicht mit der ZR-shell arbeiten; dort werden unverändert die Standard-Dateinamen erwartet.

31.10.2012 (build 1312)
• Trotz richtiger Rechenwerte wurden immer noch nicht zutreffende Unterschnittwarnungen ausgegeben. (Grund waren vernachlässigbare programminterne Rundungsabweichungen).

27.10.2012 (build 1311)
• Abbruch der Berechnung bei schwerwiegenden Eingriffsproblemen im Zahnfuß behoben
• bei Hohlrädern wird als Schleifwerkzeug jetzt immer ein Formwerkzeug angenommen
• irrtümlicher Hinweis auf Drehmomentbegrenzung durch Fresstragfähigkeit korrigiert
• In seltenen Fällen hat die Berechnung des Fußformkreises nicht konvergiert und hat falsche Unterschnittwarnungen ausgegeben. Das verwendete Iterationsverfahren wurde grundlegend überarbeitet und verbessert.

13.08.2012 (build 1280)
• Korrektur der Dichtevorgabe für Mineralöl (Auswirkung auf Blitzfaktor XM)
• für Fresstragfähigkeit wird jetzt als Kopfrückname mindenstens ein Einlaufbetrag berücksichtigt
• Korrektur bei Werkstoffpaarungsfaktor ZW2st (Fehler war nur bei DIN-Rechnung und bei Lebensdauervorgabe)
• Korrektur des Kopfrücknahmefaktors fZCa (nur bei Kennzahl FZG=8)

03.08.2012 (build 1271)
• neu seit 30.07.12: Behebung einer fehlerhaften Ausgabe Ftw (Umfangskraft am Wälzkreis)
• neu seit 30.07.12: nochmalige Änderung bei Erzeugungs-Profilverschiebung xE und erzeugtem Fußkreis: jetzt immer ausgehend von Toleranzmitte der Fertigverzahnung (Auswirkung nur bei TOL≠0; Ergebnisse jetzt konform mit GeoStirn)
• Richtigstellung der Erzeugungs-Profilverschiebung xE (Fehler war nur bei Bearbeitungszugabe q=0 und Eingabe TOL≠0)
• Korrektur der Schmierfilmdicke hC (jetzt Näherungsgleichung nach Schönnenbeck)
• kleine Änderung bei Reibungszahl μm (nach Michaelis, Kennzahl FZG=1) und Warnung bei kleinen Umfangsgeschwindigkeiten v < 1m/s
• NEU: Kurzausdruck am Monitor enthält jetzt auch die geschätzte Lebensdauer
• NEU: optional getrennte Eingabe der Lebensdauerfaktoren YNTISO und ZNTISO = 0,85…1 (Absenkung der ISO-Wöhlerlinien bis 10^10 Lastspiele), siehe neue Fußnote 21 des Profi-Eingabedatenblattes

13.03.2012 (build 1241)
• Richtigstellung der Interpolation des Lebensdauerfaktors Z-NT; der Fehler war bei „long life range“ nur für den Fall einsatzgehärteter Zahnräder ohne zulässige Grübchen (vergl. ISO 6336-2, Bild 6) und nur bei zusätzlicher Aktivierung der Steuergröße FZG=4 (gegenüber ISO erhöhte Grübchenzeitfestigkeit, diese Option ist voreingestellt)
• Berechnung der Zahnreibungszahl (erforderlich für Wirkungsgrad und Fresstragfähigkeit) als integraler Wert jetzt ohne Kγ (bisher mit Ft*KA*Kγ)
• Einige Warnungen wurden überarbeitet.

26.11.2011 (build 1230)
• Korrektur: Schleifkerben werden jetzt auch bei schädlichem Unterschnitt (d.h. am Gegenrad Kopfnutzkreis < Kopfformkreis) richtig berechnet.

29.09.2011 (build 1224)
• Korrektur: in seltenen Fällen wurde der Fußformkreis falsch berechnet und eine nicht zutreffende Unterschnittwarnung ausgegeben
• Vorbelegter Festigkeitswert für 18CrNiMo7 ist jetzt SHLIM=1500
• Behebung eines selten auftretenden Programmfehlers mit Absturz der Druckroutine

25.04.2011 (build 1194)
• Korrektur: Verlustleistung bei Mehrfacheingriff (war PL-fach zu groß)
• Korrektur: Statische Zahnfußsicherheit: stat.Stützwirkung jetzt mit YSg statt mit YS, statisch wirksame K-Faktoren jetzt KA*Kgam*Kv=1 und Sqrt(KFa*KFb)
• Korrektur: Ausdruck der Summengeschwindigkeit vSigma (war ohne Einfluss auf Berechnung)
• NEU: Berechnung des zul. Drehmoments jetzt auch bei vorgegebener Mindestsicherheit UND vorgegebener Lebensdauer

10.04.2011 (build 1177)
• Korrektur: Genauere Berechnung des Schleifkerbeneinflusses bewirkt jetzt meist einen deutlich geringeren Abfall der Zahnfußfestigkeit. Berücksichtigt wird jetzt nicht nur die Tiefe, sondern auch die Lage der Schleifkerbe relativ zur Fußrundung der Vorverzahnung.

28.03.2011 (build 1147)
• Korrektur: Behebung eines offensichtlichen Fehlers mit Programmabbruch bei Protuberanz am Rad2
• Korrektur: jetzt immer richtiges Normwerkzeugprofil im Ausdruck (war ohne Einfluss auf Berechnung)

14.03.2011 (build 1118)
• Bereitstellung der ersten öffentlichen Version 2.0, vorherige Version 1.xx war nur für eigene Benutzung und wurde für v2.0 komplett überarbeitet und erweitert.

Für den schnellen Kontakt!

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search