Änderungsprotokoll zu GeoStirn

22.06.2018

• Eine Änderung im Programmablauf ermöglicht jetzt auch Passverzahnungen mit Eingriffswinkel ungleich 30°. Nur bei z1+z2=0 und α=30° erfolgt intern eine Umschaltung auf Passverzahnungen nach DIN 5480. (Bisher galt alleine die Bedingung z1+z2=0, dass die Verzahnung als Passverzahnung nach dieser DIN behandelt wurde.)

• Bei Passverzahnungen werden jetzt auch Übermaßpassungen beim Flankenspiel toleriert. (Eingabe der Passungsfelder lt. DIN 5480 – Teil 1, oder direkte Eingabe des oberen Zahndickenabmaßes A_sne)

• Falls das Verzahnungswerkzeug einen Kopfkantenbruch erzeugt, wird dieser durch einen zusätzlichen Hinweis mit Angabe in mm angezeigt.

• Diverse Verfeinerungen bei Plausibilitätskontrollen und Vorbelegungen.

29.05.2018

• Umstellung der zul. Verzahnungsabweichungen auf die aktuelle Ausgabe DIN ISO 1328-1 (Stand 2018), vorher galten die Toleranzen der ISO-Ausgabe von 1995.

• Die Wärmeausdehnungskoeffizienten für Gehäusewerkstoffe entsprechen jetzt tatsächlich gemessenen Werten für den praktisch relevanten Temperaturbereich (und sind damit nicht immer identisch mit Literaturangaben, die offensichtlich seit Jahrzehnten Einer vom Anderen abschreibt!)

• Die Änderung von Größe und Position der Befehlsschaltflächen (ein alter Excel-Fehler) ist jetzt bereinigt, was vor allem beim Anschluss eines Beamers an einen Laptop äußerst lästig war. Gleichzeitig wurde auch der Standard-Zoomfaktor der Tabellenblätter GEO und Plot auf Automatik umgestellt (Eingabe 0 als Zoomfaktor, eine Umstellung auf die bisherigen 100% ist jederzeit möglich).

• Mit einem neuen Schalter (bei Zelle J247) für die statische Zahnfußsicherheit S-Fst kann jetzt streng ISO-konform mit dem statischen Lebensdauerfaktor Y-NT gerechnet werden. Alternativ werden wie bisher die statischen Zahnfußfestigkeitswerte dem Buch Niemann/Winter ME2 entnommen (FZG-Kenntnisstand von 1983) und entsprechen nicht immer diesem pauschalen Faktor!

12.01.2018
• Vorbeugendes Wartungs-Update, um ein selten auftretendes kleines Problem bei der Lizenzüberprüfung zu umgehen (Ursache ist vermutlich ein Windows10-Update)

13.09.2017
• Behebung eines Fehlers bei der DXF-Ausgabe von Passverzahnungen. Dieser Fehler trat nur bei bestimmten CAD-Programmen auf und führte zu unvollständigen Verzahnungen oder einem fehlerhaft dargestellten Grundkreis.

18.08.2017
• NEU im Tabellenblatt GEO: freier Benutzerbereich in den Datenfeldern neben Rad1; hier können Sie eigene Berechnungen ergänzen und selbstverständlich auf die Werte der GeoStirn-Tabellen wie in Excel üblich zugreifen (falls die Formatierung in diesen Zellen arg durcheinander geraten ist: Rückstellung mit Strg-1)
• NEU: in der Tabelle GEO mit Strg-g jetzt auch Achsabstandsvergrößerung unter Beibehaltung der aktuellen Verzahnungsgeometrie
• NEU: Der Fußformkreis-Durchmesser dFf0 des Schneidrads kann jetzt auch eingegeben werden, die Vorbelegung bleibt unverändert.
• Behebung eines Fehlers beim Normalflankenspiel jn-min, leicht erkennbar an der Ausgabe eines konstanten Wertes 1,000. Davon betroffen waren Versionen ab 161220.
• Genauigkeit bei der Iteration von Formkreisdurchmessern wurde auf 10 Dezimalstellen zurückgenommen (wegen selten aufgetretener Konvergenzfehler)

17.01.2017
• Behebung eines Ablauffehlers beim Datenexport der Tabelle GEO (betrifft nur Release-Datum 161220)
• Der im Plotfenster angezeigte Maßstab entspricht jetzt der tatsächlich dargestellten Größe unter Berücksichtigung des Vergrößerungsfaktors des Excelfensters
• Bei Zahnwellen werden die nicht relevanten Tragfähigkeitsdaten auf S.4-5 der Tabelle GEO ausgeblendet

20.12.2016

• Behebung eines Copy&Paste-Fehlers bei Reibungszahl und Wirkungsgrad von Verzahnung 2 (dieser Fehler hat sich nur bei Release-Datum 161127 auf Seite 5 der GEO-Tabelle eingeschlichen)
• Nach dem Wirkungsgrad werden jetzt auch Wälzleistung (wichtig bei Planetengetriebe) und Zahnverlustleistung ausgegeben.
• Erweiterte Fehlermeldung bei Eingabe von unsinnigen Flankenspielabmaß- und -toleranzreihen
• Beim Import können in einem Schritt jetzt Verzahnung 1-4 gleichzeitig angegeben werden. Es erfolgt auch ein Hinweis, wenn der Planetengetriebe-Modus nicht übereinstimmt.

27.11.2016
• NEU: Gleitfaktor Kg wird ausgegeben (Zeilen 310-311) und ermöglicht einen einfacheren Rückschluss auf die absolute Gleitgeschwindigkeit als der Wert für spezif.Gleiten/Schlupf
• NEU bei Daten-Export/Import: jetzt einschließlich der Kommentare des Tabellenblatts „Anm“, bei Import von nicht-standardmäßigen Werkstoffnummern erfolgt eine Warnung
• NEU: Fehlermeldung, falls bei kleinen Innenverzahnungen der Kopfformkreis dFa2 durch den Grundkreis db2 begrenzt wird
• selten auftretender Fehler behoben: bei Warnung nach Bild 18 DIN3993-1, Kollision bei radialer Ritzelmontage

16.11.2016
• einige neue Zellkommentare mit Erläuterungen
• Warnung für Dynamikfaktor Kv in den Nebenresonanzen bei 1/2 und 1/3 der Hauptresonanzdrehzahl, falls die tatsächliche Drehzahl weniger als ±10% davon abweicht (war vorher ±15%)

03.08.2016
• NEU: Steuerung des dxf-Headers über ein Eingabefeld auf der Plot-Seite; Standard ist jetzt ein Minimal-Header (Grund: mit der bisherigen Einstellung gab es gelegentlich Probleme beim Lesen der DXF-Dateien mit Inventor oder AutoCad)
• NEU: Plausibilitätsüberprüfung für die Werkzeugfußformhöhe hfF0
• Kleinere Fehler in der Ablauflogik behoben (beim Umschalten auf Planetengetriebe)
• Grafische Darstellung der Kopfrundung von Wälzfräser und Schleifscheibe verbessert
• Selten auftretender Fehler bei der Schmierfilmdicke behoben
• Bei Lizenzverlängerung muss jetzt nur das neue Enddatum eingetragen werden, der Name des Lizenznehmers wird unverändert übernommen.
• Demo-Version wurde ebenfalls an diesen Stand angepasst und einige restriktive Beschränkungen wurden überarbeitet.

10.06.2016 (GeoStirn V.17)
• NEU: Umstellung des Lizenzmodells: Jetzt auch günstige Lizenzen für kürzere Zeiträume verfügbar!
• NEU: Export und Import von Eingabedaten sorgt künftig für einfachere Übernahme von alten Berechnungen
• NEU: Berücksichtigung der Beschichtungsdicke bei der DXF-Ausgabe von Profilen für Formwerkzeuge
• NEU: Konsequente Umsetzung der Zahnwellenverbindungen nach DIN 5480 (Eventuelle Abweichungen von wenigen µm bei Zahnweiten und Zweikugelmaßen liegen daran, dass GeoStirn intern mit 15 Stellen Genauigkeit rechnet, die Norm aber auf gerundeten Tabellenwerten aufbaut.)
• Bereinigung kleiner Ungenauigkeiten, Überarbeitung und Ergänzung einiger Zellkommentare
• Gelegentliche und offensichtliche Rechenfehler beim maximalen Kopfrundungsradius von Formwerkzeugen behoben

05.02.2016
• Nur bei Schrägverzahnungen mit Formwerkzeugen: Fehler bei Zahnfußtragfähigkeit (Biegehebelarm und Schleifkerbentiefe) behoben

16.01.2016
• Ablauffehler beim Umschalten auf Planetengetriebe behoben
• Ablauffehler bei Profilverschiebungsauslegung (Strg-g) behoben

12.01.2016
• Manchmal auftretender Fehler beim Kopfformkreis dFa2 von gestoßenen Hohlrädern behoben

30.12.2015 (GeoStirn V.16)
• NEU: Die vollkommen überarbeitete und deutlich erweiterte Version GeoStirn (V.16) ist online: Jetzt auch mit vollständiger Berechnung von Verzahnungen mit Protuberanz oder Unterschnitt, Grafik mit genauer(!) Darstellung des Fußbereichs einschließlich der Schleifkerben, volle Unterstützung von Schneidrad und Formwerkzeugen, grafische Darstellung des Herstellprozesses, Umstellung auf Planetengetriebeversion GeoStirn-P per Mausklick, Tragfähigkeitsberechnung ISO6336 vollständig nach der hochwertigen Methode B, Warnung bei Gefahr von Langsamlaufverschleiß oder Graufleckigkeit, bereinigte und aufgeräumte Benutzeroberfläche – und noch ganz viele weitere Verbesserungen!

04.10.2015
• letzte freie Versionen von GeoStirn und der eigenständigen Planetengetriebe-Version GeoStirn-P
Die Wartungsarbeiten an der alten Freeware-Version wurden eingestellt, dieses Programm wird hier nicht mehr angeboten und es gibt dafür auch keinen Support mehr. Bereits heruntergeladene Versionen dürfen selbstverständlich weiter verwendet werden. Bei nicht standardmäßigen Auslegungen sollten die Ergebnisse aber kritisch überprüft werden.

30.12.2012
• Erste Version mit grafischer Darstellung des Stirnschnitts (noch ohne Fußrundung, diese war nur grob angenähert).

14.03.2011
• Bereitstellung der ersten öffentlichen GeoStirn-Freeware, vorherige Versionen waren nur für interne Benutzung.

Für den schnellen Kontakt!

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search

Durch die weitere Nutzung und durch Navigation durch unsere Seiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen

Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die beim Besuchs unserer Webseite auf Ihrem Computersystem abgelegt und dort nur für eine Sitzung oder auch längerfristig („persistent“) gespeichert werden. Es werden grundsätzlich nur für den Betrieb dieser Seite technisch unvermeidbare Cookies verwendet, und diese werden weder durch uns, noch durch Dritte ausgewertet. Die meisten Internetbrowser sind so voreingestellt, dass sie Cookies standardmäßig akzeptieren. Sie können Ihren jeweiligen Internetbrowser jedoch so konfigurieren, dass er nur noch bestimmte oder auch gar keine Cookies mehr akzeptiert. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie möglicherweise dann Funktionen unserer Webseite nicht mehr nutzen können und möglicherweise stattdessen Warn- bzw. Fehlermeldungen erhalten, wenn Cookies durch Ihre Browsereinstellungen auf unserer Webseite deaktiviert werden. In Ihren Browsereinstellungen können Sie auch bereits in Ihrem Internetbrowser gespeicherte Cookies löschen. Weiterhin ist es möglich, Ihren Internetbrowser so einzustellen, dass er Sie benachrichtigt, bevor Cookies gespeichert werden. Da sich die verschiedenen Internetbrowser in ihren Funktionsweisen unterscheiden können, bitten wir Sie, das jeweilige Hilfe-Menü Ihres Internetbrowsers für die Konfigurationsmöglichkeiten zu Rate zu ziehen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Schließen