Ist ein nach GeoStirn ausgelegtes Getriebe betriebssicher?

 In

Eine Rechnung nach Norm ist noch keine Garantie dafür, dass man alles richtig gemacht hat. Eine für den Verwendungszweck ideale Verzahnungsauslegung ist natürlich eine wesentliche Voraussetzung, und mit GeoStirn haben Sie das ideale Werkzeug genau für diesen Zweck. Für eine hohe Betriebssicherheit muss aber immer das konstruktive Gesamtkonzept beachtet werden.
GeoStirn ist auf die Auslegung von Zahnrädern optimiert. Der Festigkeitsteil umfasst daher nur die Aspekte, die von der Zahnradgeometrie am meisten abhängen, nämlich die Sicherheit gegen Grübchen/Pitting und gegen Zahnfußbruch. Es gibt auch noch andere mögliche Schadens­erscheinungen an Zahnrädern, z.B. Fressen (durch geeignete Schmierstoffe beherrschbar), Graufleckigkeit (Warnung in Zeile 299), Langsamlaufverschleiß (Warnung in Zeile 202), oder Flankenbruch. Für Langsamlaufverschleiß und Fressen erhalten Sie mit dem Programm → AZP eine anerkannte Möglichkeit zur Nachrechnung. Für Graufleckigkeit gibt es derzeit nur eine sehr begrenzte Anzahl an Schmierstoffen, für die Testdaten zur Verfügung stehen. Mit der Kombination GeoStirn + AZP (letzeres derzeit als kostenlose Freeware) sind Sie also gut gerüstet.

Für den schnellen Kontakt!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen